Neue iBooks und Mac minis erschienen

N

productshotibook_0404.jpgWie immer gingen auch diesen Produkt- aktualisierungen einige Spekulationen voraus, als besonderes Highlight wurden Widescreen Modelle in Aussicht gestellt.

Eben sind sie also erschienen, die neuen iBooks und Mac minis, leider ohne Widescreen Displays, dafür mit einigen Änderungen „unter der Haube“.

Schnellere Prozessoren und Grafikchips

1,33GHz G4 statt bislang 1.2GHz PowerPC G4 im 12 Zoll Modell
bzw 1,42GHz G4 statt bisher 1.33GHz im 14 Zoll Modell

Die ATI Mobility Radeon 9200 mit 32MB DDR Speicher wurde durch die ATI Mobility Radeon 9550 mit 32MB DDR ersetzt.

Mehr RAM und größere Festplatten

Beide Modell verfügen ab sofort über 512 MB RAM (festverlötet), statt zuvor 256MB.
Die Festplatten wurden im kleinen Modell von 30GB auf 40GB erweitert, keine Änderung beim 14 Zoll Modell, hier bleibt es bei 60GB.

Zusätzlich verfügen die Trackpads nun über dei Blätter- bzw. Zweifinger Scroll Option.

Bei den Mac minis gab es nur leichte Modifikationen, die Prozessoren haben sich nicht geändert, statt 256 MB hat nun jedes Modell 512MB RAM in der 1,42GHz-Variante ist Airport Extreme und Bluetooth integriert.

Nachdem wir in den vergangenen Tagen überlegt haben, ob die Anschaffung unseres neuen iBooks im Zuge dieser Updates nicht verfrüht war, scheint dem auf den ersten Blick nicht so. Das Modell mit Combo Laufwerk, für das wir uns entschieden haben, wurde gänzlich aus dem Programm genommen. Der Speedbump von 1.33 auf 1.42 GHz dürfte kaum zu spüren sein, die Aufrüstung auf 756 MB Speicher haben wir auch vorgenommen und mit iScroll ist die Funktionalität des Trackpads auch bereits möglich. Also vermutlich kein Grund für einen schnellen aus/umtausch.

Allerdings wird jetzt schon wieder spekuliert, dass ein Update der Powerbooks kommen muss, um diese im steten Feature Race wieder weiter nach vorne zu katapultieren. Allzugroß ist die Differenz nicht mehr, um den großen Preisunterschied zu rechtfertigen…..

Oliver Wagner von Oliver Wagner

Instagram