WriteRoom – Fokussierung durch Reduktion

W

Ein Tool wie eine mechanische Schreibmaschine hat sich Khoi Vinh gewünscht. Keinerlei Editierfunktionen soll es haben, nichtmal eine Löschfunktion. Dafür wünscht er sich starke Filter, die die permanente Informationsflut , die – wir alle kennen es – ab und an eine echte Last werden kann, bremsen soll. Statt eingehenden E-Mails, neuen Nachrichten im Feedreader, Instant Messaging und weiteren Inhalten die permanent um Aufmerksamkeit buhlen, soll das neue Tool namens Blockwriter ein Hort der Ruhe, ein virtueller Ort der Kontemplation und Konzentration werden, ein echtes Scriptorium.

main-screen.png

Mit diesem schönen Vergleich hat das Netzbuch dieses Thema nochmal aufgegriffen.
Die Vision von Blockwriter geht mir etwas zu weit, aber die Richtung und Motivation kann ich sehr gut nachvollziehen.

Weniger Konsequent in der Umsetzung und mir deswegen sympathischer ist WriteRoom für MacOS. Es schaltet ebenfalls alle störenden optischen Reize aus und hilft bei der Fokussierung auf en Inhalt, den es zu verfassen gilt.

Auch wenn ich nicht gänzlich überzeugt bin, dass eine technische Lösung Abhilfe in einem durch die Technik geprägtem Problem schafft, ist Write Room zumindest einen zweiten Blick wert. Allerdings ist Vorsicht geboten, in der aktuellen Version kann man nicht speichern.

5 Kommentare

  • ich habe mir das tool vor einigen tagen runtergeladen und bin einigermaßen begeistert. und speichern kann man doch: nur sind es TXT-Dateien, die es ausgiebt. Die können aber problemlos wieder geöffnet werden.

  • Stimmt René!
    Es wird sogar der Stand der letzten Bearbeitung automatisch gesichert – und parallele WriteRooms sind (nun) ebenfalls möglich.

  • Demnächst entwickelt noch jemand ein Tool, um Berechnungen im Zahlenraum von 1-10 durchzuführen …

    Die Idee mit der Konzentration ist gut, aber man sollte sie auch so konsequent umsetzen, wie Lars von Trier, der mit seinen Dogmen gleich ein ganzes Genre geschaffen hat.
    Wäre doch eine Chance, das hassgeliebte Bloggen weiterzuentwickeln.

    Sonst empfehle ich TextPad und ein Skizzenbuch.

  • Als kleiner Hobby-Literat möchte ich doch allen Fokus-suchenden die wunderbare Software Ulysses ans Herz legen. Die ist zwar keine Freeware/OS, verbindet aber ordentliches Dokumenten-Management mit eben gewünschtem Fullscreen-Mode. Die aktuelle Version 1.2 ist zwar etwas angestaubt, aber zumindest Universal. Und 1.5 ist wohl in Arbeit. Mehr: http://www.blue-tec.com/uly...

  • […] Es ist schon viel geschrieben worden über das kostenlose Tool WriteRoom, unter anderem beim Agenturblog, bei 43 Folders und natürlich bei Macorama (durch die ich WriteRoom eine zweite Chance gegeben hatte, denn erst mit dem Hinweis auf die Version 1.03 war mir klar, wie ich aus dem Vollbildmodus wieder zum Finder komme). […]

Instagram