Das Christkind steht vor der Tür (in 107 Tagen)

D

In den Supermärkten werden bereits die Regale dezent aber bestimmt mit Lebkuchen, Marzipan und Schokoladenderivaten in bunter Alufolie gefüllt, die Werbegeschenk-Industrie hat uns schon über allen wichtigen Produkthighlights zum Feste informiert und auch im Netz ist bereits der Geruch von Zimt und Tannennadeln wahrzunehmen.

So widmet sich Jakob Nielsen in der Alertbox dieser Woche dem Thema „Preparing a Website for the Holiday Shopping Season“ und auch bei 37 Signals gibt es eine große Übersicht, was zu tun ist um die eigene Webseite für die umsatzstärkste Zeit im Web vorzubereiten.

Eine Zusammenfassung beider Artikel, ergänzt um die ein oder andere eigene Erfahrung und Idee habe ich hier zusammengestellt:

Weihnachtliche Dekoration der Webseiten?
Haben Sie bereits saisonale Themen Ihrer Webseite gestalten lassen? Je näher die Festtage rücken desto positiver fühlen sich potentielle Kunden durch eine Webseite empfangen, die die Einkaufsmotivation auch visuell vermittelt. Das Spektrum reicht von einer weihnachtlichen Dekoration Ihres Logo mit kleiner Schneemütze oder Christbaumkugel bis zu großen, emotionalen Bildmotiven. Ein guter und probater Weg ist die Dramatik dieses Themas langsam aber stetig zu steigern und über verschiedene Kanäle an Ihre Kunden zu kommunizieren. Sie können jetzt mit eher typgrafischen Hinweisen beginnen und in den folgenden Wochen immer konkreter und fokussierter werden. Senden Sie Ihren Kunden Newsletter, im gleichen Look & Feel, leiten Sie sie auf Ihre weihnachtlichen Landingpages oder entsprechende Produktspecials. Schalten Sie Banner in Ihrem speziellen Weihnachtsdesign.

Erleichtern Sie den Zugang zu Ihren Produkten und bieten Sie geschenkspezifische Auswahlkriterien und Lieferoptionen an.
Machen Sie es Ihren Kunden leicht und bieten Sie Ihnen gerade zur Weihnachtszeit einen Zugang zu Ihren Produkten an, der dem Suchverhalten entspricht.
Zum Beispiel über den Preisrahmen Produkte zwischen 25 und 50 EUR oder über die Zuordnug zu Personengruppen für Mädchen oder für Männer. Wenn möglich können Sie diese Gruppen auch kombiniert anbieten, dann ist die Auswahlliste noch exakter für Ihre Kunden. Bieten Sie Ihren Kunden eine passende Geschenkverpackung für alle angebotenen Produkten an, am besten in unterschiedlichen Designs, so dass für jeden Geschmack eine Variante im Angebot ist.

Weisen Sie auf Ihre Weihnachts Aktionen hin
Trotz der Lebkuchen in den Supermarktregalen sind sicher noch nicht alle Ihre Kunden in Weihnachts(shopping) Stimmung. Durch geschickte Hinweise können Sie Ihre Kunden aber durchaus motivieren, schon jetzt die ersten Geschenke zu bestellen und somit dem Stress zu den Festtagen zu entgehen.

SEO und Landingpages überprüfen
Prüfen Sie den Traffic, den Sie aus Suchmaschinen erhalten, werten Sie die Suchbergiffe die zu Ihnen führen aus und ermitteln Sie, bei welchen Begriffen Sie guten Umsatz machen, und wo Sie die Seiten, auf die Ihre Besucher aus den Suchmaschinen gesendet werden verbessern können. Für besondere Produkthighlights kann der Einsatz von speziellen Landingpages, die sowohl optisch als auch inhaltlich auf die Suchbegriffe eingehen sehr sinnvoll sein.

Keyword Advertising betrachten
Jetzt ist ein guter Zeitpunkt Ihre bezahlten Textanzeigen zu überprüfen und auszuwerten. Gibt es Begriffe, die Sie zu teuer bezahlen? Eine regelmäßige Auswertung des Keyword Advertising sollte es Ihnen möglich machen mit einem gleich bleibenden Budget stetig mehr Besucher oder besser noch stetig mehr Umsatz mit diesen Besuchern zu erzielen. Google bietet seit einiger Zeit Conversin Trackings an. Sie können auf bestimmten Seiten, idealerweise auf der Seite am Ende Ihres Bestellprozesses, einen Javascriptcode einbinden, der die Information an Google übermittelt, über welche Keyword Anzeige der Besucher auf Ihre Seite kam. So könnnen Sie exakt den ROI auswerten und direkt optimieren.

Kommunikationskanäle und Logistik prüfen
Machen Sie regelmässig Testbestellungen und prüfen Sie genau, ob alle Kommunikationswege den Vorstellungen potentieller Kunden entsprechen. Kommen alle E-Mails sauber formatiert und mit inhaltlich und rechtlich korrekten Texten an? Erfolgt die Lieferung der Waren zügig? Sind die Mitarbeiter im CallCenter vorbereitet auf den möglichen Ansturm zur Weihnachtszeit? Nutzen Sie die noch ruhigeren Tage um evtl. Kommunikation und Logistiklücken zu schließen.

Oliver Wagner von Oliver Wagner

Instagram