Zeit.de und Blogg.de eröffnen das Preisbloggen 2005

Z

Die Zeit ruft gemeinsam mit Blogg.de zu einer Sichtung der deutschen Blogosphäre auf. Noch bis zum 22. Juni können Blogs in einer der folgenden Rubriken angemeldet werden:

  • Politik und Wirtschaft
  • Wissen
  • Kultur
  • Leben/Vermischtes

Die Zeit.de Redaktion wird aus allen Nominierungen bis zum 28.6.2005 eine Shortlist zusammenstellen (und veröffentlichen), aus der dann eine fünfköpfige Jury die Gewinner kürt. Welche Kriterien dabei zugrunde gelegt werden wird nicht genau verraten.

Neben dieser allgemeinen Blogschau können auch einzelne Artikel zu einer zweiten Kategorie des Wettbewerbes eingereicht werden. Die Zeit Redaktion hat dafür folgende Themenbereich vorgegeben:

  • Braucht der Mensch Sex? Über Fortpflanzung, Vergnügen oder Abstinenz
  • Glücklich ohne Geld – oder nur arm dran? Auf der Spur von Reich und Arm
  • Woran werden die Deutschen morgen glauben? Über Religionen und Esoterik, über Gläubige, Agnostiker und Atheisten
  • Zum Anbeißen – Über die Lust am Essen

Das Preisbloggen von ZEIT.de und Blogg.de geht am 1. Juni 2005 in die zweite Runde. Im letzten Jahr ging es vor allem darum: Was sind Blogs überhaupt? Und wo finde ich interessante deutschsprachige Blogger? Die Nominierten und Preisträger des Preisbloggens 2004 haben uns gelehrt: Alle Themen sind zugelassen. Egal ob es um politische Ereignisse, einen Film, einen Wein oder um den Hund geht: Meist wird persönlicher erzählt als in einem gedruckten Zeitungsartikel. Die Texte verlinken zu anderen Blogs oder Web-Inhalten. Durch die Verlinkungen der Blogs untereinander und die Kommentare der Leser entsteht ein Netz an Informationen. So können Blogs auch klassische Medien ergänzen. Doch vorgeschrieben ist in Blogs weder die Schreibweise noch die inhaltliche Ausrichtung. Viele Blogschreiber spezialisieren sich mehr oder weniger auf ein Themengebiet.

Besonders gefreut hat mich übrigens, dass das Agenturblog bereit auf der Liste der nominierten stand. Ganz ohne mein Zutun.

Preisbloggen 2005

2 Kommentare

  • Die Regeln besagen „…kann jedes Weblog aus dem deutschsprachigen Raum nominiert werden, wenn es einer der Rubriken zuzuordnen ist.“ Ist das nun eindeutig? Oder anders, bedingen die Regeln das die Blogbetreiber aus dem deutschsprachigen Raum kommen und damit der Blog per se, oder der Blog in deutsch gehalten ist??

  • Gute Frage. Da aber Qualität in jedem Falle vor Lingualität geht, dürftet ihr (für den Falle, dass englisch als Sprache des Blogs ausgeschlossen ist) jedwede Ausnahemregel in Anspruch nehmen.

Instagram