We are the web!

W

In diesen Tagen feiern viele Internet-Urgesteine ihre zehntes Jubiläum. Zunächst der Netscape IPO, dann Amazon, eBay und auch Lycos.

Wired veröffentlichte heute einen fantastischen Artikel von Kevin Kelly, in dem sowohl ein Rückblick auf diese Meilensteine, als auch ein Blick in das hier und heute des Webs und vor allem eine Betrachtung der kommenden zehn Jahre zusammengefasst werden.

Einige Kernsätze daraus möchte ich hier zitieren, zusätzlich sei aber jedem der eigentlich Wired Artikel aufs Schärfste empfohlen.

In gute zehn Jahren ist das, was wir heute als WWW kennen entstanden. Mehr als 600 Milliarden Webseiten (inklusive dynamisch erzeugter Seiten) sind entstanden, rund 100 Seiten für jeden Menschen auf unserem Planeten:

How could we create so much, so fast, so well? In fewer than 4,000 days, we have encoded half a trillion versions of our collective story and put them in front of 1 billion people, or one-sixth of the world’s population. That remarkable achievement was not in anyone’s 10-year plan.

Kevin Kelly sieht den von Usern verfassten Content als die stärkste Kraft im heutigen Netz:

No Web phenomenon is more confounding than blogging. Everything media experts knew about audiences – and they knew a lot – confirmed the focus group belief that audiences would never get off their butts and start making their own entertainment. Everyone knew writing and reading were dead; music was too much trouble to make when you could sit back and listen; video production was simply out of reach of amateurs. Blogs and other participant media would never happen, or if they happened they would not draw an audience, or if they drew an audience they would not matter. What a shock, then, to witness the near-instantaneous rise of 50 million blogs, with a new one appearing every two seconds. There – another new blog! One more person doing what AOL and ABC – and almost everyone else – expected only AOL and ABC to be doing. These user-created channels make no sense economically. Where are the time, energy, and resources coming from?

The audience.

Als Pespektive für 2015 malt Kelly ein Bild von einem universellen Computer, verteilt auf unzählige Prozessoren als Hardware Plattform für den globale Speicher von Information und Wissen.

Wer aber schreibt die Software, das Instrumentarium und die Regeln für dieses System?

We will! In fact, we’re already doing it, each of us, every day. When we post and then tag pictures on the community photo album Flickr, we are teaching the Machine to give names to images. The thickening links between caption and picture form a neural net that can learn. Think of the 100 billion times per day humans click on a Web page as a way of teaching the Machine what we think is important.

Wie abhängig wir von diesem System seien werden – oder vielleicht schon sind – zeigt sich beim auffinden der eigenen Infornationen, des eigenen Wissens.

What will most surprise us is how dependent we will be on what the Machine knows – about us and about what we want to know. We already find it easier to Google something a second or third time rather than remember it ourselves.

Zuletzt beim Verfassen meines Amsterdam Artikels habe ich das genau das erlebt. Der Name des Hotel Winstons fiel mir beim besten Willen nicht ein. Google konnte ihn mir sofort nennen…

Als Konklusio und Aufgabe für uns alle gibt Kelly uns mit auf den Weg, die Zeit, in der dieses Netz weiter definiert wird zu nutzen und die Richtung der Entwicklungen mitzubestimmen, sonst werden das andere für uns tun:

There is only one time in the history of each planet when its inhabitants first wire up its innumerable parts to make one large Machine. Later that Machine may run faster, but there is only one time when it is born.

You and I are alive at this moment.

Ein Kommentar

  • Web 2.0 This Week (July 24 – 30)

    It’s been a fun-filled Web 2.0 week, capped off with BlogHerCon today. Good stuff below.
    1. BlogHer Conference on Saturday, July 30, 2005
    The BlogHer Conference ‘05 is today, at Techmart in Santa Clara.
    “This flagship event is…

Instagram