Ein Jahr Agenturblog

E

Heute vor einem Jahr habe ich hier meinen ersten Beitrag geschrieben.

Mit den folgenden Zeilen möchte ich die Erfahrungen und Erlebnisse mit meinem ersten Jahr Agenturblog kurz zusammenfassen.

Auch nach einem Jahr finde ich Bloggen nach wie vor unglaublich spannend. Je nach Thema, Kuss der Muse oder auch verfügbarer Zeit, versuche ich nach wie vor einen kurzen Beitrag am Tag zu schreiben. Zu Beginn des Agenturblogs habe ich zusätzlich regelmässig längere Essays zu Schwerpunktthemen veröffentlicht. Das halte ich nach wie vor für eine gute Sache, allerdings fehlt mir dazu tatsächlich die Zeit. Aber über mangelnden Zeit möchte ich mich nicht beklagen, schließlich entschädigen dafür ein spannender Daytime-Job und ein noch spannenderer Nighttime-Job, sowie die ein oder andere weitere Verpflichtung.

Erfahrungen. Macht man als Blogger viele. Am meisten Eindruck hinterlassen haben bei mir allerdings die persönlichen Begegnungen. Ich habe zahlreiche Blogger die ich regelmässig Lese kennengelernt. Zunächst Markus Breuer, um den es mit seinen Notizen aus der Provinz leider etwas stiller geworden ist. Dann in Paris, auf der Les Blogs Veranstaltung, wo ich neben den vielen Sprechern auch Kontakte zu einigen deutschen und internationalen Bloggern knüpfen konnte. Direkt im Anschluss daran fand in Wolfsburg Blog meets Gastro statt, durch Thorsten Sommer hervorragend organisiert. Seitdem ist meine kulinarische Blogroll deutlich länger geworden, inklusive der Gesichter hinter den Seiten.

Business: Zunächst die schlechte Nachricht – mit Blogs ist kein Geld zu verdienen. Zumindest nicht über Adsense oder Bannerwerbung. Das ist zwar nur meine Erfahrung, ein entsprechender Beitrag dazu wartet derzeit auf seine Veröffentlichung. Auf der anderen Seite kann ich nicht verneinen, dass über das Agenturblog aktive Geschäftsbeziehungen zustanden gekommen sind. Auch bei meinem Wechsel zu Lycos-Europe war die Tatsache, dass ich „Blogerfahrung“ mitbringe kein gänzlicher unwichtiger Faktor. Das wiederum hat mit einem konkreten Projekt zu tun, über das ich in den kommenden Tagen und Wochen hier noch einiges Berichten werde. Wie Nico Lumma schreibt “Bei gleicher Qualifikation werden Blogger bevorzugt”.

Zahlen und Fakten. Rund 100.000 Besucher haben das Agenturblog seit dem 28. August 2004 besucht, der stärkste Monat war der Januar 2005, knapp gefolgt von diesem Monat. Etwas über ein Drittel meiner Leser nutzt den Firefox, immerhin ein Viertel MacOS.

11 Kommentare

  • @Arnold: Uwe Vetter = Ist das der Bruder von Udo Vetter ? *grins*

    @Arnold: ich könnte Dir noch einige andere Business Blogger aufzählen, die kein Mensch kennt und die ebenso geplant oder ungeplant von ihrem Blog profitieren, sie zeichnet aber alle eines aus: Sie mögen bloggen, das heißt, sie müssen sich keinen Ast abbrechen.

    Eigentlich möchte ich aber dem Geblogtagskind auf die Schulter klopfen: @Oli: Glückwunsch und keep on blogging !!!

  • Der Agenturblog ist auch Bestandteil meiner „blog-Runde“… Herzlichen Glückwunsch zum Ersten und Weiter so!

    Liebe Grüsse, kho

  • Na dann.. Herzliche Gratulation!!
    Deinen Blog lese ich immer wieder gerne. Nicht zuletz auch wegen des schlichten, klaren Aufbaus der Seite.

    Liebe Grüsse aus der Schweiz. Nur weiter so!

  • Ich denke schon, dass einige Berufsgruppen von Blogs profitieren können. Ich kann mir denken, dass Uwe Vetter durch seinen Lawblog einige neue Mandanten bekommen hat.

    Und dann gibt es noch diesen Blog von dem Schneider in London, der sich großer Beliebtheit erfreut. Ich habe den nur ein oder zweimal gelesen, daher ist mir die URL nicht geläufig. Aber ich denke, wenn ich über die finanziellen Mittel verfügen würde, dann würde ich bei ihm einen Maßanzug in Auftrag geben.

    Im Kern geht es wohl darum, dass der Blogleser das Gefühl bekommt, den Blogger zu kennen, und von daher mehr Vertrauen in dessen Fähigkeiten setzt.

    Das funktioniert dann am besten, wenn Blogger und Dienstleister dieselbe Person sind.

  • Auf ein weiteres Jahr – und viel Erfolg dabei! Wie schön doch RSS feeds wieder sind… schneller bekommt man ein kleines Jubiläum ja auch nicht mit heutzutage! ;)

  • @Arnold:

    Natürlich ist Blogging gut fürs Business – schließlich ist das eine der Kernthesen, die ich hier im Blog gebetsmühlenartig propagiere. Blogge und sie werden Dich finden. Blogge gut und sie werden kaufen!

    Vielleicht wird das in dem Artikel nicht deutlich genug?

    Nur AdSense lohnt sich nicht… Derzeit. Bei mir. Das mag anderen anders gehen.

Instagram