Nebel und Sonne München

N

Das Fliegen manchmal weder der komfortablere noch schnellere Weg des Reisens ist, hat sich heute morgen wieder gezeigt. Rund sechs Stunden war ich unterwegs um via Gütersloh und Paderborn nach München zu kommen. Wegen starken Nebels auf dem Münchner Flughafen flog unsere Maschine zunächst verspätet ab und musste nach rund 90 Minuten Flugzeit noch einige Runden über München drehen, bevor die Landeerlaubnis erteilt wurde.

Kurze Zeit später riss der Himmel dann wieder auf und wir konnten in der Mittagssonne draussen essen.

Bleibt abzuwarten, welche Überraschungen der Rückflug bereithält…

4 Kommentare

  • Herzlich willkommen in München. Ich fliege morgen nach Hamburg und bin gespannt, ob das alles glatt geht. Bei einem meiner letzen Flüge hatte ich sogar eine Notlandung in Hamburg zu verbuchen. Die Reise hat sich dadurch ebenfalls über mehrere Stunden hingezogen. Insofern kann ich derleich gut nachempfinden …

  • Jungs! Dann fahrt doch mit der Bahn. Die hat auch manchmal Verspätung. Aber nicht wegen Nebel.

    Wieso können die eigentlich zum Mars fliegen, aber nicht mal so etwas lächerlich einfaches, wie bei Nebel landen???

Oliver Wagner von Oliver Wagner

Instagram