Taking the long way home…

T

Gestern nachmittag habe ich noch über unseren etwas langwieriegen Hinflug nach München gelästert – da wusste ich aber noch nicht, was uns am Abend erwartete.

Gebucht auf einen Lufthansa Rückflug um 20:55 gen Münster traf ich mit meiner kleinen Reisegruppe nach guten und informativen Meetings bereits leicht erschöpft aber ebenso pünktlich am Flughafen ein. Für unserer Maschine wurde eine Verspätung von 15 Minuten ausgewiesen, was am Ende vieler Läufe noch halbwegs in Ordnung wäre. Weniger in Ordnung war allerdings, dass wir lange über die ausgewiesene Zeit hinaus am Gate warteten, allerdings keine Maschine eintraf, uns kein Mitarbeiter der Lufthansa und keine Ansage über den aktuellen Status informiert. Bedingt durch starken Nebel hatte man entschieden, den Flug nach Nürnberg umzuleiten. Ein kleiner Teil der Passagiere wurde mit Bussen umgeleitet, der größere Teil saß jedoch ahnungslos neben uns und wartete.

Erst auf eindringliche Nachfrage wurde uns Auskunft gegen. Das allerdings erst so spät, dass Alternativflüge nach Dortmund, Hannover, Paderborn sowie Köln und Düsseldorf bereits weg waren. Einen Transfer nach Nürnberg hätten wir bekommen können, aber auch der war verspätet und wäre erst 30 Minuten nach Abflug unserer Maschine dort angekommen.

Blieb also die Wahl in München zu übernachten und früh zu fliegen. Die Lufthansa konnte uns allerdings nur ein Hotel in 45 Minuten Fahrdistanz anbieten – nicht wirklich geschickt. Insbesondere da wir genau in der gestrigen Besetzung heute früh um 10:00 bereits wieder einen wichtigen Präsentationstermin hier in Gütersloh hatten.

Somit mussten wir in den sauren Apfel beißen und einen Leihwagen nehmen und die Rückreise über knapp 600 Autobahnkilometer antreten. Dank freier Bahn und flottem Fahrstil meines Kollegen Thomas haben wir das in knapp vier Stunden bewältigt und waren gegen 3:00 Uhr zurück.

Heute mittag geht es weiter an die Nordsee, nach Greetsiel. Deutschland von Süd nach Nord in 24 Stunden.

Update:
Auch den trnd Blogger rakemann hat es gestern erwischt…

Ein Kommentar

Oliver Wagner von Oliver Wagner

Instagram