Fireball – reloaded

F

fireball1.jpg

Die Suchmaschine Fireball präsentiert sich ab heute in neuem Glanze und ergänzt um neue spannende Features. Das herausragendste aus meiner Sicht ist dabei die gute Integration von Lycos iQ Treffern auf den Suchergebnisseiten. So werden zunächst einige Fragen und Antworten aus iQ angezeigt, danach inhaltlich passende und gut bewertete Bookmarks von iQ Usern.

Zusätzlich werden via iQ verwandte Tags generiert, über die die Suche weiter eingegrenzt werden kann.

fireball2.jpg

Eine Suche nach agenturblog liefert als verwandte Tags passenderweise meinen Namen, die Stichworte Web2.0 und Web Applikationen.

Sehr schön geworden, Kompliment an das Fireball Team!

6 Kommentare

  • Findest Du es nicht ein wenig zu offensichtlich, andauernd Werbung für Lycos zu machen? Ich meine, dass Du dort u.a. arbeitest weiss man ja, aber zu zu tun als seist Du zufällig begeistert von allem was aus diesem Hause kommt, erscheint mir seltsam…

  • Über die neue Fireball Seite habe ich mich heute wirklich gefreut – sonst hätte ich darüber kein Wort geschrieben.

    Lycos iQ (das andere Projekt, das ich hier ab und an erwähne) finde ich (so neutral ich das sagen kann) wirklich spannend, ausserdem war ich an der Entwicklung von letzterem von Anfang an beteiligt, Grund genug für mich, ab und an darüber zu berichten.

    Immerhin geht es hier ja auch durchaus ab und an um meine Sicht der Dinge und das, was ich so erlebe und mache :-)

    Allerdings hast Du in sofern einen Punkt, das ich auf diesen Zusammenhang in den entsprechenden Beiträgen hinweisen sollte.

  • Dazu noch ein Gedanke, der mir gerade kam. Laut meiner Kategorienübersicht gibt es insgesamt 10 Beiträge zum Stichwort Lycos, 8 zu Yahoo und 40 zu Google. Das ist doch ausgewogen..

  • @mindflux:
    Meine Theorie zu den relativ vielen Lycos-bezogenen Themen ist, dass Oliver u.a. für Lycos arbeitet und ihm eben das Freude bereitet. Er kann sich mit dem Produkt / mit dem Unternehmen identifizieren und möchte es auch außerhalb seiner Arbeitszeit vertreten.

    Zudem schreibt er sicher mehr über diesen Themenbereich, weil er darüber gut informiert ist.

    Ich finde, solange es sofort ersichtlich ist, dass er Produkt x „bewirbt“ und daneben steht, dass er teilweise mit an Produkt x arbeitet, ist dieses Vorgehen noch vertretbar.

  • hmm, ja sieht schick aus. aber da ja so gerne verglichen wird … das ganze erinnert mich doch irgendwie an google. minimierte startseite mit dem nötigsten und wenn man dann was anklickt eben das übliche portal ;)

  • ich finde es eher flach, dass 7 von 17 suchergebnissen auf der ersten result-seite werbung sind (plus 3 overture ads rechts)…

Oliver Wagner von Oliver Wagner

Instagram