Ich fürchte, da kommen wir nicht ins Geschäft

I

Domain

Ab und an werde ich das Gefühl nicht los, dass die Preise für Domains doch deutlich überschätzt werden…

5 Kommentare

  • Sedo?
    Ich hasse Domain-Grabber. Habe mal eine .org-Domain registriert, wollte dann später .net und .com dazukaufen. Was war? .com wurde in der Zwischenzeit von jemand anderem gekauft (Sedo selbst?), obwohl die .org-Domain niemandem bekannt und auch kein Content online war, an dem man die Art der Site hätte abschätzen können.
    Natürlich bleibt die .com-Domain für Ewigkeiten nun in deren Besitz. Bis EUR 120,- bin ich gegangen, aber die wollen knappe EUR 8.000,-. Ich glaube es hakt.

  • Als ich vor kurzem mal wieder auf hoerl.de nachgesehen habe, was sich denn dort so getan hat, wurde ich von einer Seite überrascht, dass ich die Domain kaufen könnte. Kurz überlegt und mein internes Limit auf 75 Euro gesetzt. Plötzlich lese ich: Mindestgebot 9.999 Euro. Da bleibe ich doch bei christoph-hoerl.de.

  • 95.000 EURO?

    Hehe, das geht deutlich billiger.
    Marke anmelden, Domain-Grabber vom Anwalt anschreiben lassen und abwarten.
    Mit Sicherheit deutlisch günstiger als 95.000, 9,999 oder 8.000 Euro.
    Allerdings ist die Erfolgschance auch geringer!

  • Problem kenne ich. Wollte eine gute .de Domain über Sedo kaufen. Angebot 1000 Euro, Gegenangebot 500.000 Euro. Für ein Lachkrampf meinerseits war es gut. Der Typ war aber schlau und hat fast alle Begriffe dieser Gattung für sich reserviert und bietet sie ohne Content zum Kauf an. Will wohl seine Rente damit finanzieren.

    @Falk: So einfach ist es nicht. Das Problem hatte ich auch schon. Jemand hat auf meine Domain eine Marke angemeldet. Ich habe die Domain immer noch, darf sie ledig nicht für den geschäftlichen Verkehr nutzen, hätte ich sie bereits geschäftlich genutzt vor der Markenanmeldung, wäre die Anmeldung nicht rechtens gewesen. So einfach ist es nun auch nicht.

  • Letztens wollte ich nen gutes Auto kaufen. Angebot: 1.000 Euro. Der Verkäufer wollte 100.000 Euro haben. So ein unverschämter Auto-Grabber …

    Aber im Ernst: Es ist immer ärgerlich, wenn ein Anderer eine (Namens-)Idee schon vorher hatte, und man nicht der Erste ist. Aber der Verkaufspreis einer Domain ist ein höchst individueller, der bei Käufer und Verkäufer durchaus um Größenordnungen auseinander liegen kann.

    Wer weiss, vielleicht wollte der Verkäufer die Domain nur parken und gar nicht verkaufen, und hat daher ganz bewusst einen prohibitiven Preis genannt.

Oliver Wagner von Oliver Wagner

Instagram