LeWeb3

L

LeWeb3

Der erste Tag von LeWeb neigt sich dem Ende entgegen. Mangels unglaublich instabilem WLan (dankenswerterweise gesponsort von Orange). muss eine Live-Berichterstattung entfallen – nicht nur bei mir, sondern so ganz allgemein. Das ging in den letzten Jahren deutlich besser. Auch statt eines iRQ Backchannels, in dem sich einst die Teilnehmer austauschen konnten, wird diesmal auf ein SMS-Voting gesetzt (??).

All das spiegelt leider auch einen deutlichen Trend der Veranstaltung wieder: Weg von der offene Diskussion über die Möglichkeiten des neuen, partizipativen Webs für User, Gesellschaft und Entrepreneure. Der Focus gilt nun eindeutig Letzteren. Die hohe „Anzuträgerdichte“ von der drüben im Spreadshirt Blog gesprochen wird, bringt dies deutlich auf den Punkt.

Weitere Details bei Kollegen Pohlmann im Themenblog, oder vielleicht im Laufe des Abends auch anderenorts, eingespeist von spesenfressenden WLans in den umliegenden Hotels, „etwas“ ausserhalb von Paris.

Was bleibt noch zu vermelden? Ich gehe jetzt schwimmen und morgen früh kommt dann Shimon Perez.

2 Kommentare

  • […] Zum Abschluß des Jahres war ich noch einige Tag in Paris auf der Le Web 3 Konferenz. Leider hat diese nicht unbedingt durch inhaltliche Akzente sondern mehr durch die starke politische in Anspruchnahme viel Aufmerksamkeit erlangt. Ob im kommenden Jahr nochmal eine deratige Veranstaltung möglich ist bleibt abzuwarten… […]

  • […] die schnelle und unkomplizierte Akkreditierung. Desto weniger hätte ich erwartet, dass sich das WiFi-Problem des letzten Jahres noch toppen […]

Oliver Wagner von Oliver Wagner

Instagram