Hermannslauf 2007: Die Leiden der Anderen

H

leiden.jpg

Nachdem sich meine Laufaktivitäten auf zwei Trainingseinheiten direkt nach Erwerb des Nike+ Systems beschränkt haben, waren wir zumindest Zaungäste beim Hermannslauf. Auf rund 35 Kilometern Strecke haben an die 7.000 Läufer teilweise die Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit gefunden – und mitunter gezeigt. Nach etwa 3/4 der Strecke steht den Sportlern ein steiler Aufstieg, die Lämmershagener Treppe, bevor. Genau an diesem Punkt habe ich gestern einige Bilder aufgenommen und in diesem Flickr Album abgelegt.

6 Kommentare

  • Da scheint sich die Investition ja schon gelohnt zu haben. Mit welchem Objektiv hast du die Aufnahmen gemacht?

  • Danke.

    Ich habe die meisten Bilder mit einem 50-200mm Objektiv aufgenommen. Gestern hatte ich das erste Mal entsprechend viel Zeit, alle möglichen Einstellungen zu testen. Schlussendlich habe ich mich aber doch für den manuellen Modus in Kombination mit einem Sport-Autofokus Programm entschieden.

  • schöne fotos und gute idee (die ich auch schon hatte:) problem ist nur die rechtliche Seite, man brauch das einverständnis des jenigen, den man fotografiert wenn es keine öffentliche person ist. es sei denn min 5 menschen sind auf dem foto ihn etwa gleichem grössenverhältnis…

  • Danke für Deinen Hinweis. Allerdings halte ich eine große Sportveranstaltung für ein Ereignis, bei dem die Protagonisten durchaus mit entsprechender medialer Aufmerksamkeit rechnen müssen. Das allerdings eher meine „aus dem Bauch“ heraus gefühlte Wahrnehmung der Rechtslage. Sicherlich gibt es dazu detaillierte Infos im Netz – hat jemand einen Link dazu?

  • Das sind sehr schöne Bilder geworden. Man sieht, dass den Teilnehmern die Anstrengung im Gesicht geschrieben steht. Ich selbst laufe auch, wobei ich noch keinen Marathon bestritten habe. Habe dieses Jahr erst angefangen und bin froh, dass ich die 10 km ganz gut bewältige.

  • Schöne Bilder, sehr situationsecht. Man sieht den Teilnehmern an, dass sie sich quälen. Ich wäre froh, wenn ich die 10 km einigermaßen gut laufen könnte. Man muss dazu sagen, dass ich in diesem Sommer erst mit dem Lauftraining begonnen habe. Mein Respekt gilt also allen, die sich an die großen Marathonstrecken heranwagen.

Instagram