iPod im Auto – oder warum Alfa Romeo mit Microsofts Hilfe BMW überholen könnte

i

Seit einer Woche habe ich ein neues Auto, das mich allmorgendlich ins Gütersloher Büro bringt. Dies ist mein erstes Fahrzeug mit der Möglichkeit, eine Original iPod Schnittstelle nachzurüsten. Meine bisherigen Versuche mit einem iPod/Kassetten Adapter waren nicht sonderlich erfolgreich. Spätestens als das dünne Verbindungskabel riss, das einst iPod und Autoradio verband, war dieses Experiment beendet.

So habe ich mich entschlossen, in den recht teuren Apfel zu beißen und dieses Verbindungssystem nachrüsten zu lassen.

BMW iPod Connector

Nun werkelt also ein Original BMW Ipod Connector in meinem Handschuhfach. iPod einstecken, schon wird er als CD Wechsler erkannt und kann über das Radio (oder wenn vorhanden über die Bedientasten am Lenkrad) gesteuert werden. Hörte sich gut an, ist es aber leider nicht. Natürlich ist es praktsich, dass der iPod im Handschuhfach liegt und während der Fahrt geladen wird. Durch die Integration als CD-Wechsler ergeben sich aber zahlreiche Nachteile. Es können nur sechs Playlisten genutzt werden. Diese müssen nach dem Schema BMW1, BMW2 etc benannt sein, zusätzliche Beschreibungen wie zum Beispiel „BMW1 Podcasts“ oder „BMW2 Klassik“ sind erlaubt. Einen Zugriff auf Alben, Interpreten oder Titel gewährt diese Art der Integration nicht. Die MP3 Tags des aktuellen Liedes werden nicht angezeigt. Das ist das größte Manko und es ist mir vollkommen unverständlich, warum BMW diese Funktion bei nicht anbietet – der iPod ist sicherlich in der Lage, diese Daten zu übermitteln. Mit einem Preis von rund 250 EUR inklusive Einbau ist der Connector nun wirklich kein Schnäppchen, da sollte diese Grundfunktion doch selbstverständlich sein..

Das Problem scheint vermutlich aus der Anbindung des iPods als CD-Wechsler zu resultieren, vor allem aber wohl in der Technik oder viemehr Software des BMW Radios. Bei der Konzeption wurde keine andere Schnittstelle vorgesehen. Ausgerechnet Microsoft bietet nun zusammen mit Alfa Romeo ein vermeintlich zukunftssichereres Interface für das KFZ an:

Blue and Me – Microsoft im neuen Alfa 159

Zunächst mag man sich bei der Vorstellung erschrecken, Microsoft Komponenten in seinem Auto zu nutzen. Der Name Blue and Me unterstreicht nochmals die angsteinflösende Vision eines plötzlich auftretenden Bluescreens in der Fahrzeugelektronik. Das System, das in diesem Video gezeigt wird, ist aber dennoch recht interessant. Ein modular ergänz- und updatebarer Digitaler Hub, an den beliebige MP3 Player via USB angeschlossen werden können, oder Telefone und andere Bluetooth Devices. Fehlt der passende Treiber, da das Gerät neuer als das Auto ist, kann ein neuer Treiber nachinstalliert werden.

Genau mit diese Funktion wäre also mein Problem gelöst. Oder hat jemand der geschätzten Leser schon von einer anderen Möglichkeit gelesen, BMW Werksradios über die iPod Connector Schnittstelle noch etwas mehr Daten zu entlocken?

13 Kommentare

  • iPod-Vorbereitung kannst du bei Volkswagen schon ab Werk bestellen und musst sie nicht mühsam nachrüsten lassen :-)))

    Wie so oft, wurde da seitens VW wenig drüber geredet. Es geht halt einfach. Im Sinne: „Fährt jetzt auch geradeaus“.

    In diesem Sinne,
    thSo

  • Deinen (natürlich verständlichen) Eifer für VW in allen Ehren, es sollte bei mir aber nun mal eine andere Marke werden. Ob ich den iPod Connector nun gleich mitbestelle oder nachrüste macht (bei BMW) keinen Unterschied, er ist ohnehin Teil des Zubehörs und nicht als Ausstattung wählbar.

    Die Frage ist also für mich eher, wie mache ich ihn auch „geradeaus fahrend“ – also wirklich funktional?

  • Moin,

    ich hatte ca. 2001 einen Smart von meiner Firma bekommen, da gab es schon eine Halterung von Smart für den iPOD ab Smarthändler als Aufrüstung. Da aber ich keinen iPOD hatte, hab ich die Halterung auch nicht benötigt :)

    Gruss, murphy

  • Ich habe das Problem vor gut einem Jahr durch ein neus Alpine Radio mit iPod Connector gelöst.

    Auch hier wird der iPod ähnlich wie eine Wechselsteuerung behandelt, nur eben mit dem Vorteil, beliebig viele Playlists zu untersützen. Auch ansonsten ist die Anbindung und die Bedienung über das Radio sehr komfortabel. Nachteilig war nur der Anschaffungspreis: rund 700,- €, ohne iPod.

  • Also ein bekannter hat das ganze mit dem neuen Alpine Radio gelöst. Allerdings wird der Ipod NICHT als CD Wechseler erkannt sondern wird komplett unterstützt (mit ID3 Tags und allem) funktioniert wunderbar und kostet auch nur 290 Ören…

  • Hallo, ich denke auch, das das ein spezifisches Problem von BMW ist. Hier wird der iPod nur sehr „reduziert“ unterstützt. Vergleichbar mit den Nachrüstsets von DENSION, die es für fast jedes Radio der Welt gibt.

    Wesentlich besser umgesetzt wurde die Lösung von Mercedes, hier wird der iPod vollständig bedienbar durch deren „COMAND“ System it Titel und Interpreteninformationen, allen Playlists, etc.

    Zu der angesprochenen Lösung Blue and me, ich weiß nicht, Bluetooth ist irgendwie eine Technologie auf der Suche nach dem Problem. selbst diese Headset Telefon Geschichte nervt oftmas gewaltig, weil sie zwar verbunden sind aber der Anruf trotzdem nicht ankommt etc. damit wollte ich mich nciht herumschlagen müssen, noch mit anderen Dingen,

  • eine alternative zu den links der autohersteller ist icelink (zb. maxxcount.de)

    funktioniert bei mir im bmw navi gut! mit „cd text“ etcpp

  • Hallo,
    macht doch net alle das schlecht. man kann sich super 5 playlisten machen und außerdem noch alles (unter 6) anhören. das ist aufalle fälle besser als ein CD-Wechsel bei dem auch keine Titel angeziegt werden.
    das bei dem ipodadapter keine titel angezeigt werden ist auch nur bei den „älteren“ bmw modellen so. deshalb kannst du den neuen alfa 159 nicht damit vergleichen.
    bei den neueren modellen ist das auch bei bmw besser.
    ich hab den adapter seit über einem Jahr und bin sehr zufrieden damit. es gibts keine bessere alternative, außer ein anderes (neueres) auto kaufen :)

  • die rettung naht. bmw usa hat es schon eingeführt und in deutschland soll es auch bald verfügbar sein: bmw bietet eine neue schnittstelle an, mit der man wohl alle erdenklichen playlists, artists, albums etc. darstellen kann und auch über’s lenkrad, iDrive oder das Radio steuern kann. die info hab ich gefunden bei http://www.ipodyourbmw.com

  • also ich hab den neuen 159er alfa und das blue&me ist ne feine sache… 8gig usb-stick mit songs drauf (preiswerter als ein mp3-player) und über sprachkommandos kann man die titel steuern…(ordner/band/album/genre/playlist…) zudem ist das telefon mit bluetooth super integriert, man hat vollen zugriff aufs phon-buch und kann mit sprachwahl direkt nen namen oder eben die nummer ansagen… war ein echt guter kauf und hab ich woanders kaum besser gesehen bzw. erlebt!

  • Mein neuer E90 320D hat die neue USB/iPod Schnittstelle und Navi Business, und zusammen mit dem €48 „günstigen“ Y-Adapter ist das die perfekte iPod-Lösung. Bedienung erfolgt über iDrive oder MFL im Vollzugriff auf sämtliche iPod-Daten. Keine vordefinierten Playlists nötig, einfach wie gewohnt bedienen. Mein 5G wird in eine kleine Tasche in der Mittelarmlehne verstaut.
    So habe ich mir das vorgestellt. Gute Arbeit von den Jungs, wenn auch nicht ganz billig.

Instagram