Inquisitor

I

Ein großer Teil der Suchanfragen werden mittlerweile direkt aus Suchfeldern in den aktuellen Browser bzw. den in Toolbars integrierten Suchfeldern ausgelöst. Dadurch bleiben die Möglichkeiten so praktischer Tools, wie bspw. Google Suggest aussen vor. Mit Inquisitor holt man sich diese Funktionalität, also dsas automatische Anzeigen potentieller Ergebnisse bereits nach dem Eintippen der ersten Buchstaben, direkt in Apple Safari. Zusätzlich werden verwandte Keywords angezeigt. Die abzufragende Suchmaschine kann wahlweise Google oder Yahoo (in den verschiedenen lokalen Fassungen) sein, zusätzlich können weitere Seiten wie Flickr, Technorati oder Amazon eingebunden werden.

inquisitor.jpg

Praktische Sache, es gibt eine kostenlose Testversion, die Lizent ist mit 5 Euro durchaus erschwinglich.

4 Kommentare

  • Erinnert mich stark an die Suche, die bereits in Flock integriert ist. Bei Flock ist es die OpenSource Enginge CLucene. Das nette bei Flock ist, dass es a) das bietet, was Du gerade beschrieben hast und b) auch die gesamte History und alle angelegten Favoriten indiziert und über dieses Suchefeld verfügbar macht. So findet man vor allem sehr schnell Dinge, von denen man weiss, dass man über sie schonmal gestolpert ist.

  • Meine jüngsten Erfahrungen mit Flock waren so desaströs, dass sich unsere Wege sehr schnell wieder getrennt haben. Somit ist mir nichtmal diese von Dir beschrieben, praktische Suchfunktion im Gedächtnis geblieben….

  • Ja ich hatte auch erst einen merkwürdigen Eindruck. Hab dann Flock dann einfach mal 2 Wochen lang die Chance gegeben, mich im Alltag zu überzeugen und nachdem ich dann die ganzen Features erkundet hatte und in meine Surf/Blog Gewohnheiten integriert habe, wollte ich ihn nicht mehr missen.

  • Bei Flock hat mich insbesondere der Eingriff in meine del.icio.us Bookmarks genervt. Nicht nur, dass Flock sich selber (ungefragt) in meine Liste eingetragen hat, das Tool hat scheinbar das Veröffentlichungsdatum mancher Einträge selbstständig geändert. Das führte dann hier im Blog zu komischen, weil alten Toplinks auf der Startseite…

Instagram