Kommentare (9)

  1. Der Gebrauch von „Web 2.0“ ist so grauenhaft inflationär. Im Prinzip werden doch meistens nur unausgereifte Applikationen ins Web geschmissen und ihre schlechte Usability und fehlende wichtige Funktionen durch „beta“ kaschiert. Dann noch ein bisschen Glitzer und Glamour und übergroße Fonts, fertig ist die Super-Duper-Web-2.0-App, die eh nur ein der unzähligen Klone einer bereits bestehenden, erfolgreichen Applikation ist.

    Für alle wahren innovativen Web-Applikationen sollte der Begriff „True Web 2.0“ eingeführt werden, damit man die Perlen sofort erkennt.

  2. Ich muss meinem Vorredner Recht geben. Für mich ist dieser ganze „Web 2.0“-Hype nicht nachvollziehbar.

  3. Pingback: Endl.de | Zielpublikum Weblog

  4. Ob der inflationären Verwendung des Begriffes gibt es sicher einen Konsens – und mir persönlich behagt er schon lange nicht mehr. Dennoch ist der Logo Generator eine schöne Spielerei :-)

  5. Klar, dass man mit „Web 2.0“ rumwirft wie einst mit „Neue Medien“, aber dennoch darf man nicht pauschal urteilen. Es macht schon Sinn über das Thema zu sprechen und irgendeinen Namen braucht das Kind ja. Allein im Zusammenhang mit PR und Marketing reagiere ich allergisch drauf.

  6. Pingback: KOCHWERKSTATT » Blog Archive » Kochwerkstatt 2.0

  7. Pingback: christoph-hoerl.de | Weblog und Homepage von Christoph Hörl | Ich bin Beta 2.0!

  8. Hi,
    leider scheint der Editor nichtmehr zu funktionieren. Um selber Hand anzulegen, habe ich mal ein Photoshop Tutorial geschrieben, das beschreibt, wie man selber ein Web 2.0 Logo erstellt. Vielleicht ist das ja von Interesse:
    http://www.nettuts.de/wordp...

Kommentare sind geschlossen.