MedPreis 2.0

M

In den letzten Tagen dieses Jahres waren wir neben all den Festivitäten nicht gänzlich untätig und habe weite Teile unseres Preisvergleiches für Medikamente MedPreis.de renoviert.

Das alte Layout war zugegebenermaßen etwas dunkel und nicht ganz so freundlich (hier ein älterer Screenshot inkl. Crazy Egg Test bzw. Heatmap). Dennoch hat es uns gute Dienste geleistet und viele Veränderungen des Produktes mit erlebt – und verkraftet.

Über die letzen zwei Jahre hinweg haben wir im laufenden Betrieb und im Dialog mit unseren Nutzern und den partizipierenden Apotheken einiges über die unterschiedlichen Bedürfnisse an ein deratiges System gelernt. Seit dem Launch unserer Seite Anfang 2004 sind einige weitere Anbieter in diesem Segment gestartet. Natürlich haben wir uns auch deren Auftritte und Modelle mit Interesse angesehen. Obwohl die Wettbewerber uns gegenüber den großen Vorteil hatten, nicht die ersten zu sein, sondern bereits bestehende Lösungen betrachten zu können, haben sich die meisten in eine Richtung entwickelt, die relativ konträr zu unseren Erkenntnissen und Erfahrungen sind.

Grund genug also für uns, einiges etwas anders zu lösen – willkommen zu MedPreis 2.0

medpreis1.jpg

Die wichtigsten Änderungen im Überblick:

1. Überarbeitung der Struktur und Farben
Das Layout der ersten Version von MedPreis war noch für 800×600 optimiert und insgesamt etwas düster und recht kontraststark. Insbesondere auf den Suchergebnisseiten ließ dieses schmale Format wenig Raum für zusätzlichen Kontext bzw. Werbung. Das neue Design ist hell und freundlich und greift primär die Farben des Logos auf und spielt natürlich auch mit der Farbwelt der Apotheken und bietet eine saubere, zuverlässige und seriöse Basis für das neue Layout.

Das Grundlegende Raster der Seite bietet von vorneherein verschiedene Möglichkeiten im Umgang mit dem Content. Sowohl drei Spalten, als auch zwei – oder in manchen Fällen sogar nur eine sind möglich. Die rechte Spalte hat (sofern vorhanden) dabei die eine breite von 300 Pixeln so dass eine Anzeige im Medium Rectangle Format stets gezeigt werden kann.

Aus diesem Grund hat auch die Suchbox exakt dieses Format, so kann Sie in den meisten Fällen rechts neben dem Content platziert werden. Die alternativ mögliche Platzierung im Header haben wir bewusst vermieden und dort ebenfalls das eigentlich obligatorische Widebanner weggelassen. Dadurch ist der wesentliche Inhalt der Seite relativ weit oben zu sehen. Das war vorher ein großes Manko im alten Design.

Auf der Startseite werden zwei Bereiche besonders betont: Die Suchbox und eine Liste mit vier aktuellen Topprodukten. Erste Auswertung zeigen, dass insbesondere die prominentere Suchbox nun von deutlich mehr Besuchern als erstes Element wahrgenommen und genutzt wird.

2. Deutliche Vereinfachung der Kernprozesse
Die Kernfunktion einer Preisvergleichsseite ist natürlich das schnelle Auffinden des gesuchten Produktes – in unserem Fall eben Medikamente. Da es unter dem Namen Aspirin aber eben nicht nur einen Artikel, sondern eine ganze Reihe von Produkten gibt, müssen wir dem User also zunächst eine Seite zeigen, auf der er zwischen den verschiedenen Verpackungseinheiten bzw. Dosierungen wählen kan. Hier werden nun die häufig nachgefragten Produkte besonders hervorgehoben – die Wahrscheinlichkeit ist relativ hoch, das eben eines dieser Produkte gemeint ist.

Viele unserer User wollen nicht nur ein Produkt bestellen, sondern gleich eine Reihe von Artikeln – nicht zuletzt um die Versandkosten zu reduzieren. Dabei hilft nun ein besser zugänglicher Warenkorb. Viele unserer Partnerapotheken nutzen bereits unsere Übergabeschnittstelle. So ist es möglich, dass ein Kunde auf unserer Seite mit einem Klick, seinen gesamten Warenkorb an das Shopsystem des günstigsten Anbieters übergeben kann. So muss er nicht erneut alle Artikel einsammeln. Praktisch für den Kunden – aber auch für die Apotheke, denn die Konversionsrate ist so natürlich deutlich höher.

3. Unterstützung der Usability durch dezenten Einsatz von AJAX
An einigen Stellen haben wir kleine AJAX Elemente eingebunden. So gibt es eine Autocompletion bei der Eingabe eines Artikelnamens. Insbesondere bei den kryptischen Bezeichnungen mancher Artikel im pharmazeutischen Bereich scheint dies unseren Nutzern sehr zu helfen.

Hat man die besten Preis für einen Artikel gefunden, kann man einen Preisalarm einrichten. Unser System informiert den User, sobald der Preis dieses Artikels unter den aktuellen Stand fällt. Dies war bereits auf der alten Seite möglich, allerdings haben wir damals den Weg über eine Registrierung des Users und anschließendem Befüllen bzw. Verwalten seines Beobachtungskontos gewählt. Sehr aufwändig und für die User deutlich zu umständlich.
In der neuen Version reicht es auf einer Ergebnisseite auf den Button „Preisalarm“ zu klicken. Noch auf der Seite öffnet sich über dem abgedunkelten Hintergrund eine Eingabebox für die E-Mail Adresse. Ausüllen und fertig. Beim ersten Produkt schickt das System eine E-Mail mit bitte um Bestätigung – von da an können Artikel quasi im Handumdrehen hinzugefüht werden. Fazit dieser kleinen Änderung: Wir erhalten nun an einem Tag etwa so viele Anmeldungen für den Preisalarm wie früher in 7 oder sogar 10 Tagen.

4. Weitere Reduktion der Werbung
Werbung stört User. Insbesondere ältere Nutzer einer Webseite werden von zuvielen Optionen und zuvielen (inbesondere grafischen) Ads von der Bewältigung ihrer eigentlich angestrebten Aufgabe abgehalten. Daraus haben wir die Konsequent gezogen und die Anzahl der verfügbaren Werbeflächen reduziert. Auf der Startseite von drei auf eine und auf den meisten Folge- und Suchergebnisseiten von drei auf zwei. Allerdings zeigte sich hier sehr schnell, dass eine günstigere Einbindung weniger Banner (insbesondere Adsense) durchaus attraktiver sein kann als mehr Werbeflächen. Also auch hier eine positive Entwicklung sowohl für uns als Seitenbetreiber – aber auch für die Kunden.

Crazy Egg Heatmeap des neuen Designs (auf Basis von 5.000 Usern):

medpreis3.jpg

Ausblick:
Dieser Relaunch markiert für uns im wesentlichen die Umsetzung der alten Funktionalität in ein neues Design bzw. in eine neue Bedienungshaptik. Das ist aber nur ein Teil unserer Planung. Natürlich kann und will ich an dieser Stelle noch nicht allzuviel über weitere Ideen verraten, wer aber meine grundsätzliche Begeisterung für Social Software, Networks und User Generated Content kennt, mag sich vielleicht die Richtung denken können, in die die nächsten Schritte führen werden.

Neben dem ist natürlich auch die Erweiterung der Kernfunktionen ein wichtiges Thema. Aber auch dazu erst demnächst weitere Details.

Ausserdem werde ich in den kommenden Wochen mit unterschiedlichen Vermarktungsformen experimentieren. Den ersten Versuch dazu habe ich bereits unlängst mit Linklift auf einigen Blogs gestartet.

6 Kommentare

  • Ich finde Medpreis auch gelungen. Allerdings kommt es mir so vor, als wäre Medpreis von seinen mitbewerbern überholt worden, stimmt das?

    Der Link zu augenmerk im Impressum funktioniert nicht.

    Das neue Design ist gut und die Warenkorb Funktion ist top!

  • Danke für Lob und Hinweis, „leser“.
    Der Link im Impressum wurde korrigiert.

    Aber überholt? Im Bezug auf was? Zusätzliche Features?
    Ich denke das im Gegenteil eine Reduktion auf die Kernfunktion gerade für die etwas ältere Zielgruppe sinnvoll ist. Fokussierung auf den primären Zweck.

Oliver Wagner von Oliver Wagner

Instagram