Porn – ein Instrument zur Monetarisierung von Blogs?

Man müsste es als Blogger mit einigen Jahren Erfahrungen eigentlich wissen: Blogs sind extrem gut in Suchmaschinen vertreten. Schreibt man Artikel zu Themen mit hoher Suchfrequenz erhält man innerhalb eines gewissen – meist kurzen – Peaks, viele neue Leser. Im allgemeinen können diese mit einem Blog als Informationsquelle wenig Anfangen (Ausnahmen bestätigen die Regel) und kommen auch nie wieder.

Derzeit erlebe ich hier allerdings eine merkwürdige Variante. Vor einigen Wochen verwies ich auf ein Video, das auf anschauliche Art einige der Zahlen der Pornobranche zusammenfasst: Porn Video habe ich diesen Beitrag genannt. Und wie zu erwarten hat das deutsche Google diesen Beitrag für einige Tage recht prominent gelistet, dann aber vergessen. Erstaunlich ist aber, dass Google Türkei meinen Artikel für unglaublich viel relevanter erachtet. Seit zwei Wochen etwa stehe ich damit konstant auf dem zweiten Platz für eine Suche nach Porn. Fast 50.000 Besucher haben sich so auf diese Seite verirrt. Und noch ist kein Ende in Sicht.

Zugriffe ausschließlich auf den Artikel lt. Google Analytics:

pornmovie.jpg

Was tun? Ich habe gestern testweise eine kleine Google AdSense Box in den entsprechenden Beitrag gestellt. Und siehe da: Nach einem Tag schon ein erkläglicher Umsatz im zweistelligen Euro Bereich. Hätte ich (Depp) das schon vor vierzehn Tagen eingeführt, eine stabile Klickrate angenommen, hätten so schon fast 800 EUR zusammenkommen können. Enstpricht dann im Monat 1.600 EUR. Hm. Und würde ich es nicht bei diesem einen Beitrag belassen, sondern sagen wir mal 50 davon veröffentlichen, von denen die Hälfte vielleicht ebenso gut performt, wären 40.000 EUR im Monat möglich.

Und da heißt es immer Blogs sind in Deutschland schlecht zu monetarisieren…

Kommentare (17)

  1. Tja, Sex sells ;-) Wenn du noch nen zweiten Blog eröffnest, schaffst du es – nach deiner Theorie – fast zum Millionär! Also viel Erfolg ;-)

  2. …in einem Jahr… (sollte ich natürlich hinzufügen!)

  3. Pingback: Porn video macht reich | Internet

  4. Nachtigal ick hör Dir spammen ;)

    Oliver, ich denke mal DU weisst, dass das eine Milchmädchenhochrechnung ist. Das solltest Du aber auch so schreiben, sonst schreiben morgen halb Bloggerdeutschland nur noch solche Artikel und wer will das…

  5. Das kenn ich irgendwo her. Ich hatte mal um die Streitigkeiten zwischen YouTube und der brasilianischen Regierung geschrieben, nachdem ein „sexy“ Video von Ronaldo’s Ex-Geliebte dort gelistet war. Schon interessant, woher die Leute so komme, die danach googlen. Es hat aber nicht annähernd deine Dimensionen angenommen, dafür war wohl der Titel zu zurückhaltend.

  6. Oliver, ist doch super. Dann eröffne doch ein Porn-Blog. Natürlich nur zu Test- und wissenschaftlichen Zwecken, inwiefern sich damit Geld verdienen lässt.

  7. Dass man mit Porn Geld verdienen kann, sollte für Dich ja nichts neues sein, wenn Du dir das Video aus dem Beitrag auch wirklich komplett angesehen hast.

    ..und damit noch mehr reinkommt: Free XXX P0rn Vidz

    ;-)

  8. Pingback: 100%DIRK - » Porn Video

  9. Natürlich ist das für mich und das agenturblog kein Modell.

    Und mal einfach ein neues Blog für derlei Themen aufzusetzen wird sicherlich auch niemanden glücklich machen. Für derart schöne Platzierungen in den SERPs braucht ein Blog natürlich ein entsprechendes Gewicht bei den Suchmaschinen, mit einem reinen Pornblog kann man zumindest im deutschen Sprachraum diese Position nicht erarbeiten. Und selbst wenn man das schafft würde Google in diesem Kontext natürlich keine Ads mehr ausliefern.

    Bleibt also ein beachtenswerter Sonderfall hier im Blog – und weiter nichts.

  10. Na, wenn das so einfach ist, dann sollte man vielleicht wirklich ein Porn-Blog eröffnen? Aber ich hatte schon ähnliche Erfahrungen in meinem Blog unfreiwillig erlebt.Aber dieser Fall ist wieder so interessant, dass man es austesten sollte…

  11. Witzig vor allem, dass dieser Begriff gerade in der Türkei gut läuft. Sind die in der Hinsicht sonst unterversorgt? Nett auch Dein Vertipper „erkläglich“ statt „erklecklich“. Kläglich ist Dein Adsense-Umsatz ja nicht ;-)

  12. ist doch immer das gleiche. sieht man ja auch am beispiel second life ganz gut: da wachsen p0rn-nahe dienste ja auch exorbitant exponentiell. dieser herr maslow war schon ein schlaueer kerl, dass er „sex“ mit ganz nach unten in seine bedürfnis-pyramide gepackt hat. und das wird auch für immer so bleiben… LG, Katja

  13. @Jan
    anscheinend ja. Mit dem Begriff „Porn“ auf Platz 1. Schon etw. merkwürdig ;)

    Gruß,
    Tobbi

  14. Pingback: Porn Video Clip - dynamicinternet

  15. Pingback: Wordpress Datenbank optimieren - vier praktische Tipps : agenturblog.de

  16. Pingback: das blog.ch » Post Topic » Porn Video

Kommentare sind geschlossen.