Arcor bevormundet Kunden: YouPorn.com gesperrt

A

Haben wir uns nicht im April gewundert, als Thailand alle Provider anwies, den Zugang zu Youtube zu sperre? Auch die Türkei lässt das Web zensieren. In China sowieso – und in 24 weiteren Ländern dieser Erde wird zensiert. Und nun entschließt sich der deutsche Provider Arcor, seinen Kunden ebenfalls einen Teil des Webs vorzuenthalten: YouPorn.com, eine kostenlose Pornoseite im Youtube Stil, die sich in letzter Zeit zunehmender Beliebtheit erfreut wurde gesperrt, ausserdem scheinbar wohl einige weitere Seiten mit pornografischen Inhalten ohne entsprechende Altersverifikation, wie beispielsweise Privatamateure.com oder auch Sex.com.

Anlass für die Sperre war laut Arcor der Eingang einer Aufforderung zur Sperrung der betreffenden Inhalte. Dazu heißt es weiter von Arcor: Bis zur Klärung der Rechtsbewertung ist Arcor dieser Aufforderung freiwillig gefolgt.

Nun wird gemunkelt, dass dies erste Auswirkungen einer neuen Initiative der offline Pornobranche, also der DVD-Verleihindustrie ist. Andere Stimmen sehen übrigens die Arcor eigenen Erotikangebote im Generallverdacht, sind diese doch sowohl kostenpflichtig, als auch hinter deutsche Altersverifikationen verbarikadiert. Diesen Angeboten wandern schon seit langem Kunden zu kostenlosen oder weniger restriktiven Seiten im Ausland ab.

Ganz unabhängig von der Richtung aus der dieser Wind weht – ein vorauseilender Gehorsam bei der Sperrung von Webseiten oder IP-Kreise ist natürlich nichts, was man sich von einem Provider wünscht. Hier wird Arcor sicherlich schnell entsprechende Erklärung veröffentlichen müssen.

Macht dieses Beispiel Schule, kann jedes Unternehmen oder jeder Verein die Sperrung von Internetangeboten ganz willkürlich einfordern – und ebenfalls auf vorauseilendes Gehorsam der Provider vertrauen können, ergeben sich ganz neue Schreckensszenarien…

17 Kommentare

  • […] youporn.com oder privatamateure.com nicht mehr vom Bloggen abhalten. Wie unfreundlich von Heise und anderen, dahinter schnöde wirtschaftliche Interessen zu […]

  • Ich finde auch das es letztenendes nichts bringt. Wie gesagt, die Seiten werden dann einfach in anderen Ländern gehostet. Ob die offline DVD Industrie dahinter steckt kann ich mir zwar vorstellen aber ich glaub das es unwahrscheinlich ist.

  • HAHA, aus eigener Erfahrung kann ich berichten, dass arcor sonst nicht so pingelig mit rechtlichen Sachen ist. Als es noch ISDN und die Dialerproblematik gab (ist das lange her!)trieben die Damen und Herren die Kohle für Online-Abzocker ein, ganz egal mit welchen Schweinereien man es da zu tun hatte … Vermutlich will man den Partnern von damals noch ein bisschen Support geben, dass sich die Märkte nicht zu weit öffnen.

  • heureka – du willst den alfa spider wirklich haben.
    siehe:
    http://www.agenturblog.de//...

    und hier:
    http://www.agenturblog.de/2...

    „Ganz unabhängig von der Richtung aus der dieser Wind weht – ein vorauseilender Gehorsam bei der Sperrung von Webseiten oder IP-Kreise ist natürlich nichts, was man sich von einem Provider wünscht. Hier wird Arcor sicherlich schnell entsprechende Erklärung veröffentlichen müssen.“
    >> ich bin deiner meinung!

  • @Chris: Auch eine interessante Zusammenfassung der Themen :-)

    Aber nein, den Alfa möchte ich dann doch nicht, den Porn Traffic nehme ich zwar mit, aber langsam flacht der ab.

    Vielleicht sollte ich mehr über Celebrities schreiben?

  • Youporn hier Youporn da … Und das alles wegen der BILD Zeitung! … Ich weiss gar nicht was ihr alle immer habt mit dem driss …

    Außerdem gibt es mittlerweile hunderte von solchen seiten. Teilweise bessere! Nehmt nur pornflag oder was weiss ich wie sie heissen.

    Da ist exakt die selbe scheisse in grün! Nur weil die noch mit keinem von der BILD Zeitung geschlafen haben … Dann soll die Bild es doch wieder gerade rücken. Die haben den Hype verursacht!

    Viel mieser finde ich die Gangart von diesem komischen Kirchberg, der mit solchen mitteln die Konkurrenten ausstechen will. Nur weil keiner mehr seine scheiss filmchen schaut? Weils das alles bei youporn und pornflag umsonst gibt?

    Was können arcor kunden dafür, dass der kerl zu dumm war sich rechtzeitig mit seiner seite und seinen servern ins ausland zu verkrümeln wie es besagte portale gemacht habe? Die agieren aus den USA … die merken nicht mal was ihr hier für einen aufstand macht. Interessieren wird die das auch nicht was so eine popels tittenseite hier aus deutschland macht …

    schönen abend!

  • […] muss ich da lesen? Mein Provider Arcor sperrt YouPorn.com? Ich glaub mein Hamster bohnert. Natürlich rede ich mir […]

  • Hier ein aktuelles Urteil:

    Der Kieler Internet-Provider kielnet darf den Zugang zu bestimmten Sex-Seiten im Internet nicht sperren. Das entschied das Kieler Landgericht. Der Provider habe weder rechtlich noch tatsächlich die Möglichkeit, Maßnahmen zur Verhinderung des Zugangs auf bestimmte Seiten zutreffen, hieß es im Urteil. Eine Anbieters aus Hannover hatte geklagt. Diese Firma betreibt selbst einschlägige Seiten, auf die aber durch ein Verschlüsselungssystem nur Erwachsene Zugriff haben sollen.

  • Eine große Frechheit, was Arcor da macht. Zum Glück bin ich selber nicht betroffen, aber auf so einen Provider kann man verzichten.

  • Ich bin selber Arcor Kunde und ich muss leider sagen ich kann so oder so nur von Arcor abraten. Ich habe nur Ärger mit dieser Firma. Und jetzt auch noch so was! Ich werde zum nächstmöglichen Zeitpunkt wechsel.

  • Hallo,

    mich wurdert es immer, dass sich keiner über die Zensur von Musik und Film aufregt. Wie auch immer, die Seite ist weg und nun sollte man den Suchenden nützliche Infos liefern…

    Grüße

    Gretus

  • Arcor halt was willste manchen schon lächerlich, dass man die Seite nicht anschauen kann eigentlich ein Grund zu kündigen!!

  • Eigentlich stört mich das nicht wirklich. Inzwischen gibt es einige Seiten, die einfach das API der jeweiligen Seite abgreifen. Im Klartext, auch auf anderen Seiten kann man sich Videos von Youporn und co ansehen. Auf http://www.tubemonsoon.com kann man aus über 10 der bekanntesten Pornoseiten wählen, oder gleich alle auf einmal absuchen. Insofern wird es den Anbietern vermutlich nicht sehr viel bringen einzelne Portale zu sperren.

Oliver Wagner von Oliver Wagner

Instagram