Schweinebauch Marketing bei Bose?

S

In den letzten Wochen beschäftige ich mich zaghaft mit der Planung und Zusammenstellung eines neuen audiovisuellen Entertainment Systems. Auf der Frage nach dezenten, aber dennoch kraftvollen Lautsprechern bin ich so auch bei Bose gelandet. Für mich eigentlich immer noch in diesem Segment angesiedelt, wenngleich die Mavens in den einschlägigen Foren kein gutes Haar mehr an der Firma lassen und auch bewanderte Fachberater davon abraten.

Beim Erstkontakt auf der Bose Website sprang mich vor einigen Tagen ein großes, aggressives Popup an: 30 Tage Vorteilstest für In-Ear-Headphones. Das kann man ja mal probieren, insbesondere da ich irgendwo unterwegs neulich meine Sennheiser CX verloren habe. Nachdem ich die Adressangaben im Popup komplettiert habe, kam aber nicht wie erwartet ein Meldung wie: „Vielen Dank, wir senden Ihnen unser Kopfhörer, bitte schicken Sie diese für den Fall das sie nicht gefallen einfach zurück – oder bezahlen Sie nach 30 Tagen“ – im Gegenteil. Erst bezahlen, dann zusenden lassen – mit der Option bei nichtgefallen vom Kauf zurückzutreten. Dieses Rücktrittsrecht steht einem Verbraucher ohnehin zu. Somit habe ich diesen Vorgang abgebrochen, fühlte mich in die Irre geführt. Lust mich weiter mit den Produkten dieses Herstellers zu befassen hatte ich fortan auch nicht mehr.

Gestern dann dies in der Post:

Post von Bose

Ein Schweinebauchmailing der schimmsten Sorte, selbst für ein persönliches Test-Zertifikat (nicht übertragbar!) war man sich nicht zu schade. Diesmal ging es allerdings nicht um die Headphones, sonder um das WAVE Music System – natürlich zu den gleichen Konditionen – dafür mit neuen Rechtschreibfehlern in der Headline: 30 Tage unverbindliche testen.

Stellt sich für mich die Frage: Wie kann es sich ein Hersteller, den man zumindest gefühlsmässig irgendwo in Richtung Premium verortet, erlauben, diese Schiene zu bedienen? Ist das Kalkül (Umsatzdruck?) oder Unvermögen?

Nachtrag: Und wie ich gerade lese, ist das Gerät, das jetzt verramscht wird ein altes Auslaufmodell. Klasse. Noch mehr Erfahrungen mit dem Drückergebaren Direktmarketing von Bose hat Sebastian zusammengetragen.

15 Kommentare

  • Ich habe auch mal den Fehler begangen, einen „Test“ anzufordnern. Auch ich habe mich ob der Option „erst zahlen, dann (eventuell) bei nichtgefallen geld zurück“ gegen den „Test“ entscheiden. Seitdem trudeln hier im Monatstakt solche Mailings ein. Hat aber einen gewissen Unterhaltungswert…

    am lustigsten war die Mailing, die mir zum Kauf eines Radios (für 800 EUR) einen erzgebirgische Weihnachtspyramide als Bonus anbot.

    Tolles Zielgruppenprofil, das.

    Stefan

  • Jetzt mal ne andere Sache, du sagtets BOSE Boxen sind scheiße…ich stehe gerade vor dem selben Problem wie du..ick brauch boxen…kannst du mir vllcht einen Tipp gegen. Weil du hast dich ja anscheinend schon ein wenig informiert.
    wie es aussieht wird es nicht BOSE :D

  • @Stefan: Weihnachtspyramide ist natürlich oberklasse!
    PS: Leckere Artikel in Deinem Blog!

    @Georg: Sehr schön finde ich das Arena System von Tannoy und recht gut in diesem Segment (klein und kraftvoll) soll auch das iQ System von Cabasse sein.

    Ob es bei mir eine der beiden Varianten wird – oder vielleicht doch etwas „kostenneutraleres“ weiß ich derzeit noch nicht, meine Suche hat erst begonnen…

  • dynaudio.
    sehr neutral, aber für jazz und co sehr gut geeignet. auch die kleinen „babys“ sind für einen normalen wohnraum ausreichend.

  • Guckt euch mal bei areadvd.de um. Die haben sehr ausführliche Testberichte.
    Als Boxen Hersteller kann ich Teufel empfehlen, die haben mittlerweile auch dezente Boxen. Und Teufel ist ja auch noch in Berlin.

  • Ich kann zu Teufel-Boxen (www.teufel.de) raten. Auch wenn man nicht auf die Stiftung Warentest-Ergebnisse steht, machen diese Boxen was her und befinden sich im gleichen Segment wie Bose – zumindest was die Klangqualität angeht :)

  • […] Oktober 19th, 2007 · No Comments Die guten Sitten des Pöblers werden natürlich weiter gepflegt. Heute kam also wieder mal Post der Firma Bose ins Haus. Man fragt sich ja. Diesmal mit “limitierter titan-silbernem” Klangwunder und “zweiter, beleuchteter Premium-Fernbedienung”.Meine Frau und ich lachen immer schon, “ach ne, noch nicht ins Altpapier, da musst du noch drüber bloggen”. Schade aber, bei einer Pyramide hätte ich vielleicht drüber nachgedacht (siehe 1. Kommentar) […]

  • Also ich habe mir eben die In-Ear von Bose geleistet (allerdings nicht bestellt, sondern beim Kaufhof in München erworben) und ich bin super beeindruckt. Der Sound ist vom feinsten. Super klar und schön saftig. Dabei aber komplett unverzerrt und für Stöpsel Kopfhörer einfach total genial! Noch nichts besseres im Ohr gehabt bis jetzt. Mag sein dass die Website vielleicht nicht so der Bringer ist aber wer z.B. kleine Boxen sucht der wird mit Bose ein Sounderlebnis vom feinsten haben. Unglaublich was die da rausholen. Hatte auch lange überlegt zwischen Sennheiser (99€) oder Bose (99€) und Bose hat sowas von überzeugt was den Klang angeht, bin total zufrieden und meine Erwartungen wurden übertroffen.

    Habe übrigens Tonmeister gelernt und mache seit 16 Jahren Musik.
    Ich würde nicht immer auf den Hype aufspringen nur wenn mal 2-3 sagen „Bose ist kacke“.
    Ist das selbe wie die Leute immer schreiben MS ist shit aber jeder von denen hat XP zuhause.
    Also, beruhigt zugreifen.
    Abzocker sind es mit Sicherheit auch nicht!

  • Darum ging es in dem Artikel ja auch gar nicht wirklich, sondern eher um die Frage ob und warum Bose ein so furchtbares und marktschreierisches Marketing auffährt. Das hat nichts mit Premium zu tun und verleidet mir schon die Lust, mich überhaupt nochmal mit den Produkte zu befassen: Schweinebauch eben, Qualität hin oder her.

  • Ihr regt euch darüber auf dass ihr die Kopfhörer 30 Tage testen könnt und davor das Geld überweisen müsst? Gehts noch? Natürlich muss man zuerst mal Geld überweisen. Was wenn jemand die Dinger total versiffen lässt oder gar nicht mehr zurück gibt?! Natürlich muss man sich gegen solche Fälle absichern. Macht jedes Unternehmen! Wenn ihr danach wirklich einen Newsletter oder Werbung erhalten solltet, kann diese mit 1 Klick wieder abbestellt werden. Und hallo? 30 Tage zum Test ist immer noch besser als die gesetzlich vorgeschriebenen 2 Wochen Rückgaberecht. Man kann auch wirklich in allem etwas negatives sehen wenn man will. So ist es eben im Internet. Typisch!

    Also meine Erfahrung, sowohl mit der Website, als auch mit Angeboten von Bose oder Produkte von Bose: EINFACH NUR GENIAL!!!!
    Leute testet es einfach!

    Ach ja und wer jetzt denken sollte ich wäre ein Bose-Mitarbeiter, bin ich nicht. Habe schon in meinem eigenen Forum über Bose berichtet, besonders über die In-Ear die ich mir gekauft habe -> http://www.dieoxidiertensch...

Oliver Wagner von Oliver Wagner

Instagram