Leben mit dem Chaos

L

baustelle.jpg

Mit der Idee einer neuen Küche fing die Planung in der Mitte des letzten Jahres an. Dann haben wir über einen neuen Boden für das Erdgeschoß nachgedacht. Am besten einen einheitlichen in allen Räumen. An die Treppen könnte man auch mal Hand anlegen – die alten Stufen passen so schließlich nicht mehr zum neuen Boden. Einige Türen sollte man umpositionieren, damit die neue Küche besser passt. Streichen müssen wir sowieso, aber in einem Zuge könnte man die Wände auch gleich richtig spachteln und abschleifen lassen. Ausserdem könnte man dann endlich mal alle Kabel unter Putz verlegen. Dann wäre die Gelegenheit günstig auch endlich mal ein richtiges Surround System im Wohnzimmer zu installieren. Und Boxen in der Küche. Und neue Lampen.

So in etwa die gesammelten Gedankengänge der letzten Monate, die nach langen Wochen des Vergleichens und Auswählens von Elementen verschiedenster Provenienz seit dem Beginn dieser Woche in den größten Umbaumaßnahmen zusammenflossen, die man sich so für das Eigenheim vorstellen kann – bzw. die ich mir so vorstellen kann. Aktueller Zwischenstand: Nach dem es in den ersten Tagen aussah wie ein Rohbau, teilweise schlimmer, kommt so langsam der Zeitpunkt, wo die Dinge bereits wieder erste Formen annehmen. Langsam allerdings. Und in einem Berg von Dreck, Staub und Schutt. Und das für vermutlich noch zwei weitere Wochen – wenn nicht noch etwas dazwischen kommt…

Symbolfoto geliehen bei jomam/photocase

4 Kommentare

Oliver Wagner von Oliver Wagner

Instagram