iPhone vs iPhone 3G

i

Seit Dezember 2007 nutze ich ein iPhone der ersten Generation (2G). Genau genommen ein aus den USA importiertes Gerät, betrieben im Netz von Vodafone. In diesen 10 Monaten habe ich Unlocking zunächst mittels exotischer Turbosim-Karte, dann via ZiPhone und zuletzt mit dem Pwnage-Tool bewerkstellig. Seit dem Erscheinen der Softwarelösungen ist das auch eigentlich überhaupt kein Problem. Allerdings ist es bis dato noch nicht gelungen, auch für die 3G iPhones entsprechende Tools zu entwickeln.

Mal abgesehen von den etwas schnelleren Datenraten dank UMTS und der Integration von GPS habe ich bislang eigentlich wenig sinnvolle Argumente für mich gesehen, dennoch den Umstieg zu wagen (bis auf die ein oder andere interessante 3G Applikation vielleicht). Mal abgesehen von den Kosten. Bekanntlich verfüge ich über fast uneingeschränkte Phantasie, was das Ausrechnen von zu erwartendem Einsparpotential durch die Anschaffung neuer Unterhaltungselektronik angeht. So auch in diesem Fall. Statt weiterhin knapp 200 EUR im Monat für Grundgebühr, Datentarif, SMStarif und Verbindungskosten an Vodafone zu bezahlen, gehe ich davon aus, mit dem T-Mobile Complete XL Tarif mit exakt 89,- (bzw in meinem Fall 80,-) EUR pauschal auszukommen. Dazu addiert sich bis zum März 2010 noch die ab jetzt auf ein Minimum reduzierte Grundgebühr für den bis dahin laufenden Vodafone-Vertrag. Unterm Strich viel günstiger. Also habe ich gewechselt.

Und T-Mobile war schnell. Bereits einen Tag nach Eingang meiner Bestellung wurde das neue Gerät ausgeliefert. Es gibt bereits zahllose Beschreibungen der Unterschiede zwischen beiden Generationen, deswegen werde ich nicht weiter ins Detail gehen – dies allerdings meine Beobachtungen:

  • Der Verbindungsaufbau mit dem 3G iPhone dauert deutlich länger (kann auch am T-Mobile Netz liegen)
  • Die Gesprächsqualität ist deutlich schlechter als beim 2G iPhone (dies kann eigentlich nicht am anderen Netz liegen)
  • Die Empfangsstärke schwankt ständig – und das selbst wenn man sich am gleichen Ort aufhält
  • Die furchtbare Autokorrektur bei Texteingaben ist natürlich dank gleicher Softwareversion ebenfalls vorhanden. 2.2 verspricht allerdings Abhilfe.

Insgesamt bleibt für meine ersten 10 Monate mit dem iPhone 2G allerdings festzuhalten, dass es trotzt mancher kleiner Unzulänglichkeiten das mit Abstand beste Mobiltelefon ist, das ich bislang besaß – und natürlich hoffe ich, dass auch die 3G Variante diesen Eindruck weiter bekräftigt. Bleibt abzuwarten, wie robust die neue Kunststoffoberfläche im Vergleich zum Metallgehäuse ist – letzteres hat im Laufe der Zeit deutliche Spuren der (intensiven) Benutzung davon getragen.

9 Kommentare

  • Also ich hab ja keinerlei Vergleich mit dem iPhone 2G aber ich muss sagen dass mein 3G auch das beste Mobiltelefon ist das ich jemals hatte. Die Qualität der Kunststoffrückseite ist hervorragend, der Empfang und die Verbindung im Swisscom Netz auch.

  • glückwunsch zum neuen iphone 3g. seit anfangs jahr bin ich ebenso mit einem import-iphone aus erster generation unterwegs. ein umstieg kommt für mich noch nicht in frage. wie du bereits erwähnt hast, sind die «vorteile» (gps, umts) doch sehr gering. einzig eine erhöhung der speicherkapazität würde mich zu einem umstieg bringen. also ist abwarten angesagt.

    betreffend autokorrektur: es ist zwar richtig, dass sich ein 3g-iphone noch nicht unlocken lässt. ein jailbreak funktioniert allemal und ermöglich so auch das gezielte deaktivieren der autokorrektur – und vielem mehr.

  • Ich muss mich dem leu anschließen und sagen, dass mein iPhone 3G das beste Mobiltelefon ist, welches ich bislang hatte. Man sollte sich aber jedoch eine IPhone Tasche zulegen. Ich habe mir eine von Artwizz gekauft. Dann gibt es auch nicht so viele Kratzer.

  • @leu das 3G ist halb so dick wie das 2G. Liegt in der Hand viel besser. Aber darüber hinaus hat sich eigentlich fast nichts geändert.
    Ausser das es jetzt mit Umts läuft und noch ein paar kleinigikeiten die hier ja erwähnt werden.

    Für mich es die Umstellung auf das 3G aber nicht wert.

    Viele Grüße

  • Ich würde mir auch gerne ein IPhone kaufen ob 2G oder 3G muss ich ganz ehrlich sagen wäre mir an dieser Stelle ziemlich egal aber das Handy an sich ist schon wirklich atemberaubend und meines Erachtens nach ein revolutionärer Schritt in Richtung mobiles Internet!

  • Die Autokorrektur lässt sich seit der Firmware 2.2 abschalten – allerdings wurde sie gleichzeitig stark verbessert, weshalb ich sie wider Erwarten weiterhin nutze. Trotz einiger Nachteile (kein Multitasking, noch keine vollwertige Navigationslösung, keine Dokumentenbearbeitung) bin ich ebenfalls mit dem 3G absolut zufrieden.

  • […] Statt mir jetzt ein blödes Fazit aus den Fingern zu saugen, zitiere ich einfach mal den guten Oliver Wagner, der da mal so treffend geschrieben […]

  • hey …
    habe mir ein iPhone 3g aus Amerika besorgt.
    Leider war ich so dumm und habe mich vorher nicht richtig informiert und habe also nicht gewusst das das handy nicht „ohne vertrag“ ist.
    Mittlerweile habe ich viel gelesen …
    Aber ich trau mich nicht so richtig an die sache ran.
    Blöde Frage … aber kann ich mich nicht an irgend jemandem wenden der mir das handy herrichtet und mir alles erklärt?!
    … weil ich bin schüler -> nicht so viel geld un habe angst das ich dort irgend etwas kaputt mache bzw. falsch installier oder sonst irgendwas

    meine frage jetzt:
    gibt es irgendwen der es mir am telefon oder persönlich erklären könnte?! … wäre echt nett
    danke schon mal im vorraus!

Oliver Wagner von Oliver Wagner

Instagram